Webseiten Texte gestalten


Einen ansprechenden Text zu gestalten ist gar nicht so einfach. Oft schreiben viele Seitenbetreiber emsig drauf los und hoffen, dass die Besucher einen langen Blogtext gierig durcharbeiten. Hier stellen wir Ihnen ein paar Elemente und Möglichkeiten vor.

Layout in Texten: Ein Gesicht für die Webseite

 
Eine Webseite lässt sich mit einem mehrgängigen Gastronomie-Menü vergleichen: Selbst wenn die besten Zutaten verarbeitet wurden, muss die Zubereitung stimmen, um ein schmackhaftes Essen zu kreieren. Sprich: Die Inhalte müssen ansprechend präsentiert werden, damit der Seitenbesucher Häppchen für Häppchen und vor allem gerne konsumiert. Die Verwendung der gestalterischen Elemente ist also für den Erfolg einer Webseite essentiell. Folgende Elemente stehen dabei zur Verfügung:
 
All diese Elemente werden auch von den Suchmaschinen berücksichtigt, um die Wertigkeit einer Seite zu ermitteln. Der Betreiber einer Webseite sollte allerdings sein größtes Augenmerk auf die Userfreundlichkeit legen. Denn während Google und Co. es im Ranking belohnen, wenn möglichst viele Bestandteile auf einer Website vereint sind, wirkt eine Ansammlung auf Seitenbesucher eher verwirrend. Dies gilt vor allem, wenn zwanghaft versucht wird, jedes Suchmaschinen relevante Kriterium in jedem Beitrag umzusetzen. Als Folge verlassen viele Besucher die Website schon nach der Startseite.
 

Fingerspitzengefühl ist gefragt

Bevor die ersten Beiträge online gestellt werden, muss der Betreiber einer Webseite ein Grundlayout definieren. Dazu gehören Schriftart und Schriftgröße sowie die Platzierung von Bildern. Während es für einen Blog beispielsweise durchaus ausreichend ist, ein einführendes Bild in das Thema über der Überschrift zu platzieren, kann es in einem Ratgebertext unerlässlich sein, einen Sachverhalt nicht nur zu erklären, sondern auch visuell mit eingebetteten Fotos oder Skizzen zu verdeutlichen. Ein Shop hingegen lebt hauptsächlich von den Bildern, dennoch darf der Text nicht zu knapp ausfallen. Am besten eignet sich eine klar lesbare Schrift in der Größe von zehn bis zwölf Punkt. Weitere Elemente können bei Bedarf eingefügt - oder weggelassen werden. Obwohl jeder Seitenbesucher den Wiedererkennungswert im Aufbau einer Website schätzt, wirkt auf ihn nichts langweiliger als ständige Wiederholungen im Layout auf den Unterseiten.
 

Wann sind Abweichungen erlaubt?

Texte, die im Fließtext formatiert und in sinnvolle Absätze gegliedert sind, wirken am lesefreundlichsten. Hier kann der Seitenbetreiber behutsam von seinem definierten Layout abweichen. So können wichtige Fakten beispielsweise in Fett gesetzt werden, Zitate oder Namen kursiv. Dies bleibt im Auge des Lesers haften, ohne ihn aus dem Lesefluss zu bringen und signalisiert ihm: Hier kommt etwas Wichtiges! Weitere Abweichungen von der festgelegten Schrift und dem Erscheinungsbild empfehlen sich nicht, weil die Texte ansonsten zu unruhig wirken und eher zum Wegklicken als zum Weiterlesen animieren.
 

Wann sind Aufzählungen und Tabellen sinnvoll?

Aufzählungen und Tabellen werden als Gestaltungselemente von den Suchmaschinen gern gesehen, von Seitenbesuchern in der Regel aber als userunfreundlich eingestuft, sofern sie sich nicht sinnvoll in den Lesefluss integrieren lassen. So empfehlen sich Aufzählungen bei klassischen Listungen, etwa von Eigenschaften, oder bei einer Pro- und Contra-Gegenüberstellung. Ähnlich lassen sich Tabellen verwenden, etwa wenn zwei Dienstleistungen oder zwei Produkte mit ihren jeweiligen Eigenschaften einem direkten Vergleich unterzogen werden, oder wenn „Hard Facts" auf einen Blick zu erkennen sein sollen.
 

Wie werden Bilder eingesetzt?

In welchem Umfang Bilder auf einer Webseite eingesetzt werden, ist in erster Linie von der Ausrichtung der Seite abhängig. Während Shops und Blogs mit Magazincharakter stark von aussagekräftigen Bildern leben, sollte ein Seitenbetreiber, der vor allem Informationen bieten möchte, in erster Linie auf qualitativ hochwertigen Inhalt achten und das Layout entsprechend anpassen. Während Beiträge mit hohem Informationsgehalt nur ein passendes Bild als Einstieg in den Text benötigen, ist der Text bei einem Magazin-Blog vielleicht nur als ergänzendes Element in die Bilder eingebettet. In einem Shop hingegen müssen die Produkte aus mehreren Blickwinkeln dargestellt werden, während der Text als Info-Element nahezu gleichwertig daneben steht.
 

Die Struktur als roter Faden

Auch wenn Bilder, Videos und graphische Elemente für Webmaster eine wachsende Bedeutung haben, so lebt der Großteil der Webseiten nach wie vor vom Text. Dieser ist im Idealfall in inhaltlich zusammenhängende Absätze gegliedert, die von Zeit zu Zeit von einer Zwischenüberschrift unterbrochen werden. Hier empfiehlt es sich, einen Spannungsbogen über zwei bis vier Absätze zu bilden und die Absätze jeweils mit einer Zwischenüberschrift zu versehen. Wie ein roter Faden leitet der Spannungsbogen die Besucher durch alle Informationen. Das animiert zum Weiterlesen und bringt die Nutzer dazu, eine Webseite mehrfach aufzurufen oder in einem Shop noch einmal einzukaufen.




Social Media
(04.09.2015)

Die Sozialen Medien schnell erklärt. Facebook, Twitter, Xing und Co in der Übersicht.
...mehr lesen
Call to Action
(03.09.2015)

Darf ich bitten? Natürlich gehört ein Besucher dezent aufgefordert auch etwas auf Ihrer Webseite zu tun. Ein Kontaktformular auszufüllen, einen Anruf zu tätigen oder einen Artikel in den Warenkorb hinzuzufügen. Wir erklären wie man das am besten macht.
...mehr lesen
Google Analytics
(03.09.2015)

Das umfangreiche Statistiktool Google Analytics kurz vorgestellt. Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchlauf.
...mehr lesen
Guter Content
(24.08.2015)

Eine Webseite steht und fällt mir dem Inhalt. Den Content zu optimieren und eine eigene Struktur für die Inhalte zu gestalten ist daher ein wichtiger Arbeitsschritt im Webdesign.
...mehr lesen
Webdesign-Besucher-verstehen Webdesign heißt Kunden verstehen
(10.02.2013)

Bei vielen Webseiten (teilweise auch gerade erst erstellten Seiten) frage ich mich, wer beim Webdesigner eigentlich an den Besucher gedacht hat. Hier eine kleine Einführung wie wir Webdesign verstehen.
...mehr lesen
Webdesign-mobile-Endgeraete Webdesign für mobile Endgeräte
(01.05.2012)

Seit April bieten wir auch Webdesign für mobile Endgeräte (Smartphones) an. Hier wird meist eine verkürzte und kompakte Variante der Hauptseite mit größeren Schaltflächen und einfacher Navigation erstellt.
...mehr lesen
Stylesheet für den Ausdruck anlegen
(13.12.2011)

Nicht jeder liest gerne am Bildschirm und druckt deshalb eine Website aus. Mit einem Print-Stylesheet erhöhen Sie den Lesespaß dieser Besucher, denn ein Ausdruck ist ohne angepasste CSS-Eigenschaften zwar tauglich, aber alles andere als optimal.
...mehr lesen
E-Mail-Adresse vor SPAM-Bots schützen
(13.12.2011)

Jeder, der seine E-Mail-Adresse online stellt, läuft Gefahr, SPAM-Mails zu erhalten. Warum ist das so? Das World Wide Web wird von sogenannten SPAM-Bots durchforstet. Diese Programme durchsuchen Webseiten nach E-Mail-Adressen, welche dann in einem Verteiler landen. Wurden Sie in dieser Liste aufgenommen, müssen Sie nicht mehr lange darauf warten, bis in Ihrem Postfach tolle Angebote für täuschend echte Rolex-Imitate oder unfassbar günstige Potenzmittel landen.Sie können sich allerdings vor diesen neugierigen Programmen schützen.
...mehr lesen
DIV mit CCS gestalten
(13.12.2011)

Im Layout jeder Website nehmen DIV-Container eine zentrale Bedeutung ein. Mit ihnen können mehrere Elemente gruppiert und positioniert werden. Sie bieten zudem viele Gestaltungsmöglichkeiten. Wir möchten Ihnen zeigen, was man alles mit einer DIV-Box anstellen kann.
...mehr lesen
Serverwechsel und Erweiterung
(14.10.2011)

Wenn die Familie größer wird, muss PLATZ geschaffen werden. Nach nun 3 Wochen der Vorbereitung wurde in der Nacht die Serverlandschaft umgestellt.
...mehr lesen
Ladezeit verbessern mit PHP Caching?
(26.08.2011)

Jahr für Jahr wachsen nicht nur die Anforderungen an Webseiten, sondern auch die Besucherzahlen. Zusätzlich möchte man als Webseitenbetreiber seine Webseite schnell und einfach verwalten können. Genau das richtige Einsatzgebiet für Skriptsprachen wie PHP und Konsorten.
...mehr lesen
Webdesign-W3-Validator-Anleitung Webdesign und der W3 Validator
(01.08.2011)

Wenn man von einer "sauber programmierten" Webseite spricht, meint man einen Programmiercode, welcher nach dem W3 Standart erstellt wurde. Wir erklären hier, wie Sie bei Ihrem Webdesign den Quellcode prüfen können.
...mehr lesen