Verweildauer erhöhen

Die Verweildauer gibt an, wie lange sich ein Besucher auf der gesamten Website und allen Unterseiten aufhält. Bleibt der Nutzer über eine gewisse Zeitspanne auf der Seite, bedeutet das, dass er interessante Inhalte, attraktive Angebote oder hilfreiche Tools gefunden hat. Anscheinend ist die Internetseite informativ genug, um den Besucher für längere Zeit festzuhalten. Fällt die durchschnittliche Verweildauer hingegen gering aus, kommen dafür zwei Ursachen infrage:
 

  • Besucher finden sich auf der Website nicht zurecht und verlassen die Homepage nach wenigen Sekunden wieder.
  • Die eigene Zielgruppe wird von den Inhalten nicht angesprochen, was beispielsweise an falsch gewählten Keywords liegen kann.


Im Hinblick auf zahllose Angebote und Wettbewerber im Netz besteht immer die Möglichkeit, dass Besucher mit zwei Klicks zur nächsten Seite wechseln. Je mehr Zeit potenzielle Kunden hingegen auf der Homepage verbringen, desto größer ist die Chance für eine Kontaktaufnahme, einen Kauf oder eine Newsletter-Anmeldung. Zudem spielt die längere Verweildauer nicht nur für die Kundengewinnung eine entscheidende Rolle, auch die Auffindbarkeit in Suchmaschinen verbessert sich. Google bezieht die Information, wie lange Besucher auf einer Website bleiben, beim Erstellen des Suchmaschinenrankings mit ein. Welche Voraussetzungen müssen also erfüllt sein, damit sich Besucher näher mit den Inhalten der Website beschäftigen?
 

Der erste Eindruck zählt

Wie auch im alltäglichen Leben ist der erste Eindruck der Internetseite entscheidend. Bereits nach wenigen Sekunden fällen Nutzer ihr erstes Urteil. Diese Einschätzung nehmen Besucher überwiegend unbewusst vor.

Die Ladezeit und Optik der Seite stehen bei der ersten Beurteilung im Fokus, inhaltliche Aspekte können schließlich in dieser kurzen Zeitspanne nicht wahrgenommen werden. Ziel muss es also sein, ungeduldige Nutzer mit kurzen Ladezeiten entgegenzukommen und durch eine ansprechende Optik der Seite zum Bleiben zu bewegen. Blinkende Animationen sind hier allerdings fehl am Platz – angenehme, übersichtliche und klare Inhalte mit einigen Verlinkungen zu Unterseiten laden Besucher hingegen zum Stöbern ein. Wer es schafft, dass sich Nutzer auf Anhieb wohlfühlen, der wird so auch mit einer längeren Verweildauer belohnt.

Eine wichtige Voraussetzung dafür bildet eine reibungslos funktionierende Technik: Stoßen potenzielle Neukunden häufig auf Fehlerseiten, werden sie bald das Weite suchen. Die Seitenoptimierung für mobile Endgeräte steht dabei ebenfalls im Fokus. Besucher, die über Smartphone oder Tablet die Seite aufrufen, wollen sich schließlich nicht umständlich durch die Website navigieren und dazu noch eine winzige Schrift lesen.
 

Erwartungen müssen erfüllt werden
Findet der User nicht das, was er eigentlich gesucht hat, wird er die Internetseite nach wenigen Augenblicken wieder verlassen. Sobald die Seite aufgerufen wurde, sollte sie den Erwartungen potenzieller Kunden gerecht werden.

Dazu müssen die Seitenbeschreibung und der ausgewählte Seitentitel, die beide in den Google-Suchergebnissen eingeblendet werden, genau das halten, was sie dem Nutzer versprochen haben. Besonders wichtig ist dabei, dass der Internetauftritt sowohl zum eigenen Unternehmen als auch zur Zielgruppe passt. Je nach Branche empfehlen sich so ganz unterschiedliche Themen und Designs. Informationen, die für Webseitenbesucher besonders relevant sind, werden im oberen Bereich der Startseite eingefügt, damit sie bereits auf den ersten Blick zu erkennen sind. Um auf wichtige Inhalte oder Unterseiten aufmerksam zu machen, sollten aussagekräftige Teaser eingesetzt werden.

Durch das schnelle Finden der gewünschten Lösung, baut der Besucher automatisch Vertrauen auf und verbringt mit hoher Wahrscheinlichkeit noch mehr Zeit auf der Webseite.

 

Vielseitige Inhalte bieten

Haben potenzielle Kunden nun die eigene Website entdeckt und widmen sich dem angebotenen Content, ist es wichtig, dass die Qualität der Inhalte stimmt. Schließlich wollte der Besucher ursprünglich Informationen zum Unternehmen sowie den angebotenen Produkten und Dienstleistungen.

Diese Auskunft muss der Internetauftritt dann auch parat halten, um den User zu binden und so einen neuen Kunden aus ihm zu machen. Hilfreich ist es, sich vor dem Erstellen der Inhalte in die eigene Zielgruppe hinein zu versetzen. Welche Informationen sind wichtig und hilfreich, um den Besucher davon zu überzeugen, dass er die richtige Website gefunden hat?

Damit der zuvor gewonnene Eindruck bestehen kann, müssen die Inhalte und das ausgewählte Layout zueinander passen. Ist das Design jugendlich und locker gehalten, kann der Text das widerspiegeln. Soll die Webseite hingegen einen seriösen Eindruck vermitteln, müssen die Inhalte einen ernsten Ton anschlagen. Für eine möglichst hohe Verweildauer sollte der Content in beiden Fällen angenehm zu konsumieren sein.

Informative Zwischenüberschriften und gestaltende Elemente wie hervorgehobene Textfelder und Bullet Points lockern die Inhalte zusätzlich auf. Besonders attraktiv wird die Internetseite, wenn Besucher dort vielseitige Inhalte entdecken können. Bildergalerien, Gewinnspiele, Infografiken und Videos können die Verweildauer erheblich steigern.

nach Thema filtern