Der Ablauf einer Videoproduktion | Nanoware Wien

 
Bevor der berühmte Satz "Kamera läuft" gesagt wird, ist einiges an Vorbereitung fällig. Damit Sie sich einen ersten Eindruck über den Ablauf verschaffen können, haben wir die einzelnen Punkte Schritt für Schritt dargestellt:
 

Videoproduktion Schritt 1:
Bestimmung des Verwendungszwecks

 
Wird das Video auf der Webseite den Besucher direkt ansprechen? Dient es als Eye-Catcher, heißt es die Besucher Willkommen und Erklärt kurz die Seitennavigation und Angebote?
Oder soll ein Film mit Praxisbeispielen eine Dienstleistung oder ein Produkt ansehnlich beschreiben?
Bei dieser Überlegung entscheidet sich, ob ein Webclip, ein Rundgang, ein Interview oder ein Imagevideo produziert werden soll.
 
 

Videoprodiuktion Schritt 2:
Das Storyboard - die Szenenübersicht

 
Wie lang soll das Video sein, welche Nachricht soll durch das Video vermittelt werden und wo wird überall gedreht?
Beim Storyboard werden die gewünschten Szenen grob skizziert und mit Informationen zu Texten, ggf. Musik- oder OFF-Stimmen verknüpft und dienen dem Kamermann, aber auch allen beteiligten als wichtige Anleitung für den Dreh.
Ein sorgfältig erarbeitetes Storyboard lässt schon in der Skizzenübersicht einen guten EIndruck zu, wie das spätere Video aussehen wird.
Ebenfalls in dem Schritt wird überlegt, wer was sprechen soll bzw. ob Schauspieler angeworben werden sollen.
 
 

Videoproduktion Schritt 3:
Der Drehtag

 
In der Regel drehen wir halb- bzw. eintägig. Es gibt diverse Faustformeln für die Berechnung des Drehaufwands.
Der Videodreh unterscheidet sich bei den verschiedenen Videoarten (Imagevideo, Interview, Webclip) grundlegend. Bei Aufnahmen eines Webclips wird in unserem Studio vor einer grünen oder blauen Leinwand aufgenommen. Ein Imagevideo benötigt in der Regel Aufnahmen vor Ort.
 
 

Videoproduktion Schritt 4:
Videoschnitt

 
Das Rohmaterial wird vom s.g. Cutter in digitaler Form in ein Schnittsystem eingespielt und mit einer entsprechenden Software bearbeitet und finalisiert. Die Dauer dieses Prozesses ist stark abhängig wie genau und präzise das Storyboard gestaltet worden ist.
Hier finden weiters ansprechende Überblendungen, Farblooks und die Verwendung von Musik Anwendung.
Effekteinbindungen, Belichtungskorrekturen und Geschwindigkeit werden vom Cutter dabei erfahren und dezent eingesetzt, um aus dem Imagevideo ein professionelles Werbevideo zu gestalten.
Ein Effekt hat dann seine Wirkung erzielt, wenn man ihn gar nicht als Effekt wahrnimmt
Oft sind Einstellungen nur 2-3 Sekunden lang, reichen aber als Abwechslungselement aus um aus einer gleichmäßigen Aufnahme eine interssante Darstellung zu generieren.
Im eigenen Tonstudio bietet sich auch die Möglichkeit einen Sprecher oder Sprecherin für die Off Stimme aufzunehmen.
 


Angebot anfragen