Ablauf einer Filmproduktion

Wissenswertes und Vorbereitung für ein Filmprojekt schnell erklärt
DIE
5 SCHRITTE
EINER
FILMPRODUKTION

Je nach Projektumfang und Zielsetzung fallen die einzelnen Schritte mehr oder weniger umfangreich aus. Bei einem schnellen Webclip oder einer Produktpräsentation wird für das Konzept / Storyboard weniger Aufwand anfallen, bei einem Event, welches durchgängig gefilmt wird, ist evtl. der Schnittaufwand geringer.

Vorbesprechung und Konzept bei einer Filmproduktion

Die wichtigsten Fragen für ein erfolgreiches Videoprojekt sollten von Ihnen vorab schon einmal durchdacht werden:


Für wen ist das Video (Zielgruppe)?

Welches Ziel soll mit dem Video verfolgt werden (Verkauf, Imagesteigerung, Information…)?

Wo wird das Video eingesetzt (Webseite, Youtube, ZV, Kino, Live…)?

Video Botschaft

Und in der zweiten Überlegung bitten wir unsere Kunden, 5 emotionale und 5 fachliche Schlagwörter vorzubereiten, welche das Zielpublikum idealer Weise nach Betrachten des Videos im Kopf behalten soll.

Beispiele für emotionale Begriffe:
  • Freundlich
  • Kollegial
  • Frische Arbeitsweise
  • Erfahren und kompetent
  • Traditionsbertrieb
Beispiele für fachliche Begriffe:
  • Lasertechnik
  • Innovative Technologie
  • Effiziente Logistik
  • Marktführer im Segment
  • Hoch qualitative Median
  •  
Das Storyboard

Nachdem eine erste Rahmenhandlung für das Video von uns in Abstimmung mit Ihnen erstellt wurde, werden die einzelnen Szenen besprochen, skizziert und Sprechertexte + dargestellte Bilder „gruppiert".


Das Storyboard ist ein essentieller Bestandteil und erleichtert die Koordination am Drehtag. Extrakte aus dem Storyboard sind diverse Listen wie „Castingliste, Equipmentliste, Locationliste…".
Am Schluss terminieren wir mit Ihnen die Drehtage und koordinieren alle notwendigen Dinge (Visagistin, Drehgenehmigungen etc).


Auch kleinere Filmproduktionen werden bei uns so geplant, denn erst mit diesem Storyboard erkennt man den ganzen Umfang des Films und kann ggf. schon abschätzen, ob alle gewünschten Emotionen und Informationen transportiert werden.

  •  

Der Videodreh

Am Drehtag wird je nach Location (Innen-, Außen- oder Studioaufnahmen) das entsprechend erste Set aufgebaut. Während die richtige Lichtstimmung gefunden wird, ggf. Möbel gerückt oder Deko- Requisiten aufgebaut werden, gibt es ein erstes Briefing für alle am Set. Das Kennenlernen erleichtert die spätere Arbeit. Eine lockere und freundliche Stimmung am Set bringt die besten Arbeitsergebnisse.

Oft wird vom Auftraggeber eine Ecke mit Snacks und Getränken aufgebaut, damit Darsteller und Helfer sich zwischendurch stärken können und bei möglichen Wartezeiten einen Aufenthaltsplatz haben.
Nebenbei: Wir senden Ihnen vorab ein Formular zur Abtretung der Bild- und Tonrechte, welches Sie sich von jedem Darsteller im Video unterschreiben lassen sollten.


In der Regel werden die Aufnahmen inszeniert = wir gehen vorher die Bewegungen und gewünschten Emotionen durch und arbeiten mit einem Wechsel aus Closeups (Nahaufnahmen) und Wideshots um einen abwechslungsreichen Schnitt ermöglichen zu können. Die Wiederholung jeder Szene ist hier keine Kritik am Darsteller, sondern dem Sicherheitsaspekt geschuldet. Es ist immer besser, eine Szene mehrfach aufgenommen zu haben um später beim Videoschnitt eine Auswahl zu haben.

 

Auch wenn das Storyboard für den Dreh unsere Vorlage ist, wird bei der Filmproduktion (Videoproduktion) gerne sinnvoll improvisiert. Oft ergeben sich Zusatzideen und Einstellungen erst, wenn man das ganze Set vor Augen hat und nicht selten wird durch den Wechsel der Kameraperspektive, einer veränderten Aufnahmegeschwindigkeit (Timelaps, Slowmotion…) ein spannender Effekt für das spätere Video geschaffen.

  •  

Die Postproduktion

Mit Postproduktion bezeichnet man zusammenfassend folgende Arbeiten:

  • Videoschnitts
  • Farbkorrektur
  • Color-Grading
  • musikalischen Hinterlegung
  • Effekten und Einblendungen (z.B. die s.g. Bauchbinden = Namenseinblendungen)
  • Tonnachbearbeitung (Interviews, Raumklang, Umgebungsgeräusche, Effekte…)
  • Einbettung des Sprechertextes


Im ersten Schritt sichtet der Cutter hier das Rohmaterial und stellt anhand des Storyboards die passenden Aufnahmen in einem s.g. Rohschnitt zusammen. Der nachfolgende Prozess dient dazu, das Bild zu veredeln, Emotionen passend zu betonen und die Kernbotschaft (siehe Vorbesprechung) richtig herauszuarbeiten. Nach einer ersten Präsentation beim Kunden gibt es dann ggf. noch einen Feintuning-Durchlauf und das Video ist fertig.

  •  
Abnahme und Einsatz

Nach dem Feintuningprozess und Ihrer Abnahme ist der Haupt-Part der Filmproduktion abgeschlossen. Sie bekommen das Video von uns in jedem gewünschten Format als Download-Datei übergeben.
Da unsere Medienagentur aber auch in den Bereichen social media marketing und online marketing tätig ist, können wir Ihnen bei dem passenden Einsatz und der Bewerbung des Videos behilflich sein.

 

Ein Beispiel eines sinnvollen Einsatzes:

 

  • Teaser Video bei Facebook und Youtube posten. Bei Facebook mit einem kurzen Beitragstext dazu
  • Das Video auf den Plattformen entsprechend bewerben (Region- Zielgruppeneinstellungen erhöhen die Werbeeffizienz)
  • Auf der eigenen Webseite zum Thema des Videos einen passenden Artikel publizieren, welcher sich umfangreicher mit dem Thema auseinandersetzt und einen s.g. Call to Action Bereich (z.B. ein Button „jetzt informieren") aufweist.

 

Wir helfen Ihnen hier gerne weiter, sprechen Sie uns einfach an.

Angebot anfragen